Antikschwerter

Antikschwerter

Unsere Herzensangelegenheit ist die Antike. Wir entwickeln ständig antike Waffen weiter, kombinieren verschiedene Materialien (Stahl, Holz, Bronze, Knochen) und Verfahren, um den Originalen so nahe wie möglich zu kommen. Zu den geschmiedeten Waffen aus der Eisenzeit gehören keltische Schwerter und anthropomorphe Dolche mit bronzenem Griff. Die Gegner der Gallier - die Römer - verwendeten Gladius-Schwerter. Unser Angebot umfasst auch griechische, thrakische, dakische und Gladiatorenwaffen.

Historické meče

 

Mehr lesen
cena
53.04 $983.43 $
  • Neu
    KELTISCHES SCHWERT, Replik, frühe Eisenzeit, La Téne
  • $53.04 Artikelnummer: COS23 Lagernd
    - +
  • $259.67 Artikelnummer: ASW41 Lagernd
    - +
  • $276.24 Artikelnummer: ASW42 Lagernd
    - +
  • $386.74 Artikelnummer: ASW75 5-6 Wochen
    - +
  • $486.19 Artikelnummer: ASW58 8-12 Wochen
    - +
  • $419.89 Artikelnummer: ASW56 8-12 Wochen
    - +
  • $436.47 Artikelnummer: ASW71 3-4 Wochen
    - +
  • $408.84 Artikelnummer: ASW76 6-8 Wochen
    - +
  • Keltische Schwerter

    Eine der ersten Ethnien, die sich auf dem europäischen Kontinent nördlich der Alpen zeigte, wenn auch durch die schriftlichen Aufzeichnungen ihrer südlichen Nachbarn - der Griechen und Römer - waren die Kelten. Die Heimat der Kelten lag wahrscheinlich in Mitteleuropa. Egal, ob es sich um die Gallier handelte, wie die Lateiner die Kelten nannten, oder später um die Germanen und Slawen, alle hinterließen ihre Spuren in der tschechischen Landschaft. Lassen Sie uns jedoch auf die materielle Kultur eingehen, die diese frühen Bewohner Böhmens, wie unsere Heimat nach dem keltischen Stamm der Boier genannt wird, hinterlassen haben. Neben Münzen, sogenannten "duhovky", Halsreifen (Torques) und anderen Gegenständen verdienen keltische Schwerter besondere Aufmerksamkeit, die den keltischen Schmieden Ruhm bis auf die Apenninen brachten und die Inspiration für die Entstehung des legendären Schwertes aller Schwerter - Excalibur von König Artus. Das keltische Schwert war ein klares Symbol der Macht der keltischen Aristokratie, und sein Besitz war gleichzeitig ein Privileg und eine Verpflichtung. Die keltische Gesellschaft kannte keine Sklaverei in der Form, wie wir sie in den Kulturen des Mittelmeers kennen, dennoch existierte hier eine sehr starke Klientelbeziehung. Die Aristokratie hielt die weltliche Macht und damit die Verpflichtung, ihre "Untertanen" zu verteidigen. Das Schwert wurde oft vom Vater auf den Sohn übertragen, ebenso wie die Macht des Adels an die Nachkommen weitergegeben wurde. Über viele Schwerter wurden umfangreiche Geschichten erzählt, und sie werden bis heute erzählt. Als im Jahr 336 v. Chr. der makedonische König Philipp II. getötet wurde, geschah dies angeblich genau mit einem keltischen Schwert.

    Das Schwert war oft ein Opfer für die Götter, wie Funde in Mooren und Sümpfen belegen. In einem solchen Fall wurde das Schwert gebogen, damit es nicht mehr verwendet werden konnte. Viel eigenartiger ist die Verzierung vieler Schwerter, die figürliche Verzierungen aufweisen. Es scheint, dass das Schwert oft als belebt, als lebendiges Wesen betrachtet wurde. Dies spiegelte sich auch in der Verzierung wider, die tierische und pflanzliche Motive übernahm. Diese hatten wahrscheinlich auch eine spirituelle Bedeutung und verwiesen auf verschiedene mythische Figuren, wie z. B. den Gott-Hirsch Cernunnos.

    Dennoch blieb das Schwert trotz dieses rituellen Akzents immer eine Waffe, also ein militärisches Werkzeug. Die Kelten kämpften oft aus Kriegswagen, obwohl es sicherlich auch Infanterie gab. In beiden Fällen waren das Schwert zusammen mit Speer, Lanze und Schild Teil der militärischen Ausrüstung, wie archäologische Funde belegen. Die jüngsten gefundenen keltischen Schwerter stammen aus dem 1. Jahrhundert v. Chr.

    Im Rahmen der fortschrittlichen keltischen Metallurgie ist es nichts Ungewöhnliches, dass Eisen das vorherrschende Material war. Schließlich waren es die Kelten, die zur Verbreitung dieses Metalls beitrugen. Selbst Caesar bewunderte die keltische Schmiedekunst. Das keltische Schwert wurde so zum Symbol für das Schmiedehandwerk der Gallier.